Mit dem Herbst kommt auch die Erkältungszeit und vermutlich die nächste Grippewelle.

Wenn Du einige Dinge beachtest, kannst du die nächste Erkältung hoffentlich abwehren. Wir zeigen Dir wie! 🙂

Bleib sauber

Die wichtigste Regel für zu Hause und für den Arbeitsplatz: Regelmäßiges Händewaschen und gründliche Handdesinfektion. Das schützt Dich vor Infektionen.

Gründliches Waschen und Desinfizieren der Hände ist die halbe Miete.

Kostenlose PDF: 
Hier kannst Du Dir unsere Anleitung zum richtigen Händewaschen herunterladen und aufhängen!

Nicht nur an Deinen Händen, auch an viel benutzten Gegenständen sammeln sich oft Viren und Bakterien. Hier hilft es, sie regelmäßig zu desinfizieren. Im Büro wären das z. B. die Tastatur, Lichtschalter, Türklinken und auch Stuhllehnen.

Achte auch darauf, Dir möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Unbewusst passiert das über den Tag verteilt recht häufig, z. B. streicht man sich über die Stirn oder reibt sich das Kinn.

Mein Tipp: Hol Dir jetzt für kurze Zeit unser Anti-Grippe-Paket zum Sonderpreis und spare 10%!

Anti-Grippe-Paket ansehen

Gesund und ausgewogen ernähren

Dazu gehört, dass Du viel Gemüse und Obst isst. Außerdem solltest Du ausreichend Vitamin C und Zink aufnehmen, das stärkt das Immunsystem. Ein hoher Zinkgehalt ist z. B. in Kürbiskernen, Haferflocken, Nüssen und Linsen enthalten.

Viel trinken

Mach Dir Deinen Lieblingstee, Dein Hals wird es Dir danken 😉

Trinke ausreichend! So können sich Bakterien und hartnäckiger Schleim gar nicht erst im Hals sammeln. Dafür eignen sich am besten stilles Wasser oder Tee. Besonders geeignet sind Teesorten wie Ingwer-, Holunder- oder Lindenblütentee, die das Immunsystem anregen.

Abstand halten

Gerade in öffentlichen Verkehrsmitteln kann es gern mal etwas enger werden. Menschen stehen dicht an dicht, einer hustet, der andere niest. Halte in solchen Situation nach Möglichkeit Abstand, um Ansteckung zu vermeiden. Verzichte in der Grippezeit bewusst auf Händeschütteln.
Wenn Du selbst niesen musst, dann bitte nicht direkt in die Hand. Benutze lieber ein Taschentuch oder niese in die Armbeuge.

Frische Luft

Auch wenn es Dir nicht so gut geht, versuch am besten täglich eine Runde an der frischen Luft zu drehen. So kann sich der Körper besser auf die kalten Temperaturen einstellen.
Aber: Geh nicht mit nassen Haaren ins Freie. Achte auch darauf, den Temperaturen angemessene Kleidung zu tragen.

Ein ruhiger Spaziergang an der frischen Luft wirkt wahre Wunder…

Wenn Du Dich drinnen aufhältst, ist frische Luft ebenfalls wichtig. So gelangt mehr belebender Sauerstoff in die Raumluft und die Virenkonzentration verringert sich. Normalerweise ist auf das Immunsystem Verlass, wenn es um die Virenabwehr geht. Krank wirst Du erst, wenn die Eindringlinge Überhand nehmen. Deshalb solltest Du in Abständen von etwa 2-3 Stunden für 5 Minuten Stoßlüften.
Vermeide Durchzug.

Dreh die Heizung runter

Übertreibe es nicht mit dem Heizen, auch wenn es draußen kalt ist. 21 bis 22 Grad sind ideal. Ist es viel zu warm, trocknen die Schleimhäute schneller aus – dadurch haben Erreger ein leichtes Spiel.

Achte auf Dich

Ausreichend Schlaf und Stressvermeidung sind wichtig für Deinen Körper. Auch regelmäßiger Sport tut ihm gut und steigert Deine Immunabwehr.

Mein Geheimtipp: Regelmäßige Sauna-Besuche und heiße Fußbäder 😉

Kostenlose PDF:
Damit Du die Tipps immer im Blick hast, kannst Du sie Dir als PDF abspeichern, ausdrucken oder aufhängen. 

 

Schreibe einen Kommentar zum Artikel & teile Deine Meinung mit uns:

Bitte gib Deinen Kommentar ein.
Bitte gib Deinen Namen hier ein